Vereinsgeschichte

 

Der Eishockey Club Donaufeld Dragons wurde am 3. Mai 2014 von Michael Bentele und Markus Suppanz gegründet, um in der EAHL-Meisterschaft, die in Wien (und bis 2015/16 auch in St.Pölten) ausgetragen wird, ab der Saison 2014/15 teilzunehmen.
 
In der ersten Saison (2014/15) wurde die EAHL in einem Grunddurchgang durchgeführt, bei der 13 Mannschaften jeweils einmal gegeneinander antraten. Der EHC Donaufeld Dragons verpasste die Play-Offs mit 4 Siegen und 2 Unentschieden aus 12 Spielen knapp, und beendete seine erste Saison auf dem passablen aber undankbaren 9. Rang.
 
Nach der Teilung der EAHL in Division A und B, spielte der EHC Donaufeld Dragons in der Saison 2015/16 in der Division B mit 4 gegnerischen Mannschaften. Den Grunddurchgang, in dem gegen jeden Gegner dreimal gespielt wurde, dominierten die Dragons eindrucksvoll. Die Dragons feierten 10 Siege in 12 Spielen, führten mit 30 Punkten und einer Tordifferenz von 58 zu 20 die Tabelle souverän an. Nach dem Play-Off stand der Finalgegner im Best of 2 Modus mit Sharks Hockey fest. Zwar wurde mit dem Finaleinzug bereits der Aufstieg in die Division A für die folgende Saison fixiert, dennoch ging es um den ersehnten Meistertitel, um die erfolgreiche Saison zu krönen. Nachdem die Dragons mit einem sensationellen 4:0 Kantersieg in der ersten Finalpartie vorlegten, lief das Retourspiel nicht nach Plan, und es wurde eng – die Drachen kamen unter Druck. Letztendlich verteidigten die Dragons aber ihren Vorsprung aus dem Hinspiel, verloren die Partie zwar 4:1, gewannen das Finale aber mit einem Gesamtscore von 5:4 und kürten sich zum Meister der EAHL Division B 2015/16.

In der folgenden Saison 2016/17 musste sich der EHC Donaufeld Dragons als Aufsteiger in der ersten Spielklasse der EAHL etablieren. Um nicht wieder in die Zweitklassigkeit abzusteigen musste im Grunddurchgang der 4. Platz und somit das Play-Off erreicht werden. Nachdem im Oktober gleich die ersten 3 Partien verloren gingen, unter anderem gegen Sharks Hockey, die gemeinsam mit uns aus der B Division aufstiegen, schien das Ziel in weite Ferne zu rücken. Ein starker November mit Siegen über die Wookies, die Sharks und schließlich auch im Dezember gegen die FanatiKs brachte dann wertvolle Punkte. Der Sieg gegen die Henkel Racoons im neuen Jahr sicherte den Dragons schließlich die Play-Offs und damit den Verbleib in der A-Division. In den Play-Offs traf man dann schließlich im Halbfinale auf den Titelverteidiger EHC Wolves, die einzige Mannschaft in der EAHL, die die Dragons noch nie besiegen konnten. Leider blieb dies auch so, und die Donaufelder verabschiedeten sich nach zwei Niederlagen (0:2) und (1:3) aus den Play-Offs.
Neben der EAHL bestritten die Donaufelder ihre ersten zwei internationalen Freundschaftsspiele in der Vereinsgeschichte und luden den SC Schöffelding (3:2) aus Deutschland und Swetoserwis (4:11) aus Russland in die Albert Schultz Halle nach Wien.

Die Ziele des EHC Donaufeld Dragons für die Saison 2017/18 waren ambitioniert. Trotz starker Aufsteiger aus der Divison B wollten die Dragons den Play-Off Einzug des Vorjahres als Minimalziel wiederholen. Mit Mag. Herbert Haiszan verpflichteten die Donaufelder eine österreichische Eishockeylegende als Trainer und Coach, um in der A Division sportliche Erfolge zu feiern. Nach gelungener Saisonvorbereitung mit Siegen in Freundschaftsspielen über die Sharks, die Henkel Racoons und die Carinthian Seahawks schien der Kader stark genug für die Division A.

Ein Trugschluss wie sich rasch herausstellen sollte. Die Dragons kamen in der EAHL Saison nicht ins Laufen, verloren alle 10 Pflichtspiele und beendeten die Saison als Schlußlicht der Tabelle mit nur einem Zähler. Ein sportlicher Tiefpunkt, der mit dem Abstieg bestraft werden sollte.

 


 

 

 

 

 


 

Liga-Archiv

Details zur EAHL-Saison 2016/17 (Klassenerhalt Division A)

Details zur EAHL-Saison 2015/16 (Meistersaison)

Details zu unserer 1. EAHL-Saison 2014/15

 


 

Unsere Dressen

 

Unser Heimtrikot Unser Auswärtstrikot